Kennst Du schon…

Kennst du schon…
Rosa Louise Parks

Rosa Parks wurde am 04.02.1913 als Rosa Louise McCauley in Tuskegee, das liegt im amerikanischen Bundesstaat Alabama geboren. In Amerika wurde sehr lange sehr streng eine Trennung zwischen den unterschiedlichen Hautfarben gelebt. Rosa war eine amerikanische Bürgerrechtlerin und kämpfte dafür, dass Schwarze Menschen dieselben Rechte haben wie weiße Menschen. Nachdem sie 1932 ihren Mann heiratete, kam sie das erste Mal mit der „NAACP“, also der „National Association for the Advancement of Colored People“ (Nationale Organisation für die Förderung farbiger Menschen) in Kontakt. Sie wurde ehrenamtliche Sekretärin, neben ihrem Beruf als Schneiderin. Zusammen mit ihrem Mann arbeitete sie viele Jahre für die „NAACP“. Einer der ersten politischen Siege der „NAACP“, war das ab 1954 keine Trennungen anhand der Hautfarbe in Schulen stattfinden durfte, daran haben sich die südlichen Bundesstaaten aber zuerst nicht gehalten.

Rosa Parks ist deshalb eine der bekanntesten Personen der
Bürgerrechtsbewegung, weil sie am 01.12.1955 in einem Bus nicht aufgestanden ist.
Ihr fragt euch jetzt bestimmt „Warum hätte sie denn aufstehen sollen, wenn sie nicht aussteigen wollte?“.

Die antworte ist ganz einfach, damals gab es in Amerika extra Sitzplätze in Bussen, extra Parkbänke und sogar extra Toiletten nur für weiße bzw. Schwarze Menschen. Und Rosa Park saß an diesem Tag auf einem Platz im Bus, der zwar auch für Schwarze Menschen gedacht war, aber nur solange kein weißer Mensch einstieg und nicht alle Sitzplätze im Bus die für weiße Menschen besetzt waren. Es stieg aber ein weißer Mann in den Bus und verlangte von Rosa, dass sie aufstehen sollte. Rosa hatte aber einfach keine Lust mehr ständig nachgeben zu müssen, weil sie mit der Trennung nach Schwarz und weiß nicht einverstanden war. Sie stand also nicht auf und wurde deshalb sogar von der später gerufenen Polizei verhaftet. Sie wurde von einem Gericht zu einer Geldstrafe verurteilt, hat aber mit dieser Aktion viele andere dazu bewegt sich ebenfalls am Protest gegen die Trennung nach Schwarz und weiß zu beteiligen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.